Mag. Johannes Münzner, BA

 

Johannes Münzner (*1990) wuchs in einer sechsköpfigen Familie im sechsten Bezirk in Wien auf. Mit sechs Jahren erhielt er seine erste musikalische Ausbildung am Akkordeon an der Volkshochschule Wien, später wechselte er an die Johann Sebastian Bach-Musikschule zu Mag. Christian Höller, wo er auch nach acht Jahren seine Abschlussprüfung am Akkordeon mit Auszeichnung ablegte.

Nach seiner Matura und dem darauffolgenden Präsenzdienst begann Johannes Münzner 2010 mit dem IGP-Studium (Hauptfach: Akkordeon; Schwerpunkte: Steirische Harmonika und E-Bass) am Franz Schubert Konservatorium in Wien (Klasse: MMag. Jovica Radosavljevic und Mag. Christian Höller), welches er im Juni 2014 abschloss. Zusätzlich legte er 2013 die Konzertfachprüfung auf der Steirischen Harmonika und die Bakkalaureatsprüfung am E-Bass jeweils mit Auszeichnung ab. Im Dezember 2015 schloss er sein Musikstudium mit dem Abschlusskonzert am Akkordeon ebenfalls mit Auszeichnung ab, wobei ihm der "Magister" verliehen wurde.

Im Laufe seiner Ausbildung nahm Johannes Münzner mehrmals erfolgreich an nationalen und internationalen Wettbewerben teil. Derzeit arbeitet er als Musikschullehrer für Akkordeon und Steirische Harmonika an der Musikschule der Stadt Linz und im Musikschulverband Maria Anzbach-Eichgraben (NÖ).

Künstlerisch zeichnet er sich durch seine Vielseitigkeit am Akkordeon, aber auch auf anderen Instrumenten aus. Er spielt leidenschaftlich gern Schrammelharmonika, arrangiert und komponiert Musik für verschiedenste Besetzungen und tritt auch als Studiomusiker in Aktion.

 

zurück